Allgemeines

NRV Betrieb: Start in die Segelsaison beginnt – Schritt für Schritt

Der Hamburger Senat hat am 5. Mai die weiteren Schritte zur Lockerung der Maßnahmen zur Eindämmung der Verbreitung des Corona-Virus beschlossen. Mit heutiger Wirkung dürfen Spielplätze, Museen, Autokinos und Zoos öffnen, Gottesdienste sind unter Auflagen erlaubt und der Individualsport im Freien ist wieder schrittweise möglich. Das bedeutet, auch mit unserem Lieblingssport, dem Segeln, darf in Hamburg wieder gestartet werden.

Die Startseite des neuen Internetauftritts des Norddeutschen Regatta Vereins © NRV

Dabei geht es im ersten Schritt ausschließlich um das Einhandsegeln. Dazu gehören Opti, Laser und SUP-Boards. Der NRV hat bis auf Weiteres ab Freitag, den 8. Mai, von 12.00 Uhr bis 20.00 Uhr geöffnet, damit mit dem eigenen, im Hafen liegenden Boot oder mit Boat2Share-Booten auf der Alster gesegelt werden kann.

Eignern, die ihre Drachen im NRV Hafen liegen haben, ist es weiterhin nur gestattet, für Bootsarbeiten in den NRV zu kommen. Wir sind bemüht, jetzt schnell Klarheit zu bekommen, ab wann zwei oder mehrere Personen zusammen segeln dürfen.

Die Regattagruppen der NRV Jugend (Opti, Laser) haben am Freitag, den 8. Mai die Möglichkeit zwischen 12.00 Uhr und 18.00 Uhr zu segeln. Zwei Sicherungsboote werden dabei permanent auf dem Wasser sein. Die Trainer geben speziell zum Trainingsbetrieb an die Segler und Eltern nochmal Informationen raus.

Die NRV Ökonomie und das Clubhaus sind nach wie vor geschlossen.

Die Umkleidekabinen im Hafen sind gesperrt, die WCs im Hafen sind für den Notfall jedoch zugänglich.

Im Allgemeinen müssen während des Aufenthalts auf dem Clubgelände folgende Verhaltensregeln zwingend eingehalten werden:

  • Es gilt auf dem gesamten Gelände der Mindestabstand von 1,5m
  • - Mit dem Zutritt zum Clubgelände erfolgt die namentliche Registrierung mit Check-In und Check-Out Zeiten im Alsterpiraten-Raum
  • - Das Tragen von einem Mund-Nasen-Schutz an Land, beim Check-In und beim Check-Out, beim Kranen sowie dem Bootsaufbau ist vorgeschrieben
  • Einhaltung der Nies- und Hustenetikette, kein Händeschütteln, keine Umarmung
  • Die Begrenzung der Mitgliederzahl im Jugendhafen liegt bei 10 Personen pro Stegabschnitt.
  • Der Bootaufbau muss in den markierten Bereichen erfolgen
  • Die Boat2Share-Boote sind nach der Nutzung oberflächlich mit Desinfektionsmittel zu reinigen
  • Wer sich krank fühlt, sieht bitte von einem Besuch des Clubs ab
  • Wer nach dem Besuch im Club erkrankt, meldet sich bitte telefonisch in der Geschäftsstelle

Bitte beachten Sie dazu auch die Hinweisschilder auf dem Clubgelände.

Den Weisungen des Sicherheitsdienstes und den Mitarbeitern des NRV ist unbedingt Folge zu leisten. Wer sich nicht an die Verhaltensregeln hält oder die Anweisungen missachtet, wird des Clubs verwiesen.

Im Rahmen der schrittweisen Lockerung des Sportbetriebs ist auch das nicht gewerbliche Kranen wieder erlaubt, vorerst jedoch nur für NRV Mitglieder. Hierfür bitte Termine direkt mit Clubmanager Klaus Lahme klaus.lahme@nrv.de koordinieren (Zeiten: Freitag bis Sonntag und ab dem kommenden Mittwoch, 13 Uhr bis 18 Uhr).

Wir freuen uns sehr, den Club schrittweise für unsere Mitglieder wieder öffnen zu dürfen und so den Zugang zum Segelsport zu ermöglichen.

Sobald wir Neuigkeiten haben, melden wir uns.